Berichte

Vortrag "Entgiftung und Entsäuerung

Die Heilpraktikerin Gabriele Abraham aus Heiligenhafen berichtet  am 02. November im Restaurant "Zeitlos" über die Entgiftung und Entsäuerung in unserem Körper. Durch zu viel Säure ist weniger Sauerstoff für die Organe vorhanden. Der Säure-Basen-Haushalt stimmt nicht mehr.

Basenbildende Lebensmittel (z. B. Gemüse, Hülsenfrüchte, reifes Obst, Salate,Keimlinge). Täglich mindestens eine Portion saisonales Gemüse essen.

Säurebildner (z. B. Fleisch, Getreide, Milchprodukte, Ei oder auch Zucker) meiden.

Viel trinken (Mineralwasser, Kräutertee)

Trinkmenge (Körpergewicht x 30 ./. 1000)

Am Abend sollte man auf jeden Fall "Basisch" essen.

Je weniger Säure, desto mehr Sauerstoff im Körper, denn:   Gesunde Menschen haben viele Wünsche, Kranke nur "EINEN"

 

 

 

Erntedankfeier am 04. Oktober 2017

Das erste Ziel war das Gut Schierensee bei Grebin mit Besichtigung der Ställe. In der großen Reithalle dann eine Vorführung mit einem Achal-Tekkiner Vollblut. Das Achal-Tekkiner Vollblut ist die älteste rein-gezüchtete Pferderasse der Welt.

Danach durch den Zauberfeengarten direkt am Schierensee zur Ehrwürdigen Espe mit dem Wünsche-gehen-in-Erfüllung-Platz. Verschlungene Zauberpfade durch das Erlenufer mit vielen Skulpturen aus Eisen oder auch aus Stein. Leider war es durch den Regen hier sehr aufgeweicht und man musste vorsichtig sein, damit man nicht ausrutscht.

Mit dem Bus fuhren wir dann alle zur Grebiner Mühle. Im Cafe "To´ n Windbüdel" wartete schon der Pastor Uli Gradert aus Niederkleveez auf uns. Um alle mit seiner "Andacht to Oornbeer in de Grebiner Möhl" zu erreichen (wir saßen in zwei Räumen) stand er auf der Treppe. Aber mit Mikrofon ging alles sehr gut. Nach der Andacht stärkten wir uns mit den leckeren selbstgegbackenen Torten mit Kaffee und Tee.  Dann wurden wir verzaubert durch Gesang . Die Cafe-Inhaberin Tina Benz führte uns gemeinsam mit dem Gitarristen Hans-Peter Höller in eine musikalische Zeitreise. Von Musical, Gospel, Jazz, Klassik oder Volkslied, es war alles dabei. Tina Benz gab alles, romantisch bis rockig, oder auch ihr persönliches Lieblingslied.

Wir hatten alle einen tollen, mal ganz anderen, Erntedanknachmittag in Grebin.


Unsere Fahrradtour nach der Sommerpause

Am Mittwoch, 06. Sept. 2017 fand unsere diesjährige Fahrradtour, organisiert wie immer von Helma Göttsch, leider bei unbeständigem Wetter, statt. 11 Damen und Herren trafen sich um 13.30 Uhr in Blekendorf, bei Sonnenschein. Mit Proviant in den Satteltaschen fuhren wir über Kaköhl bis zur Abzweigung Buschkate, dann auf dem Feldweg nach Barensdorf. Weiter Richtung Hansühn bis nach Charlottenhof. Hier erst einmal eine Kaffeepause mit den selbstge-

backenen Kuchen. Der Himmel wurde immer dunkler, deshalb ent-

schieden wir uns für den einfachen und kürzeren Weg bergab nach Grammdorf. Der Regen wurde heftiger, aber unsere Ca´pes schützten uns gut. Der Rückweg Richtung Farve, es regnete in Strömen, es blieb nicht aus, dass wir nass wurden. Eine Schutzhütte diente als Zwangs-

pause mit einer kleinen Stärkung. Nun aber auf dem schnellsten Wege auf dem Radweg an der B 202 zurück nach Blekendorf. Trotz Pfützen und teilweise matschigen Wegen waren alle lustig drauf und die 27 km kamen einem gar nicht so lang vor.


LandFrauen-Reise nach Bad Lauchstädt

Vom 02.07. - 06.07.2017 reisten die Landfrauen in die Goethestadt Bad Lauchstädt, nach Thüringen und Mitteldeutschland. Es wurde geboten:

Besuch Schokoladenfabrik Halloren, Präsentation Mitteldeutschland, Besichtigung Schloss Neuenburg und Stadtführung Naumburg, Führung Sektkellerei Rotkäppchen (1 Glas Sekt), Führung Burg Querfurt, Stadtführung Bad Kösen mit Gradierwerk, Besichtigung Winzervereinigung Freyburg mit Kellerführung und Verkostung, geführte Fackelwanderung mit Umtrunk, Stadtführung Leipzig und Stadtrundgang Quedlinburg.

Ein Abend stand unter dem Motto "Tafelfreuden wie zu Goethes Zeiten"

mit einem 4-Gang-Menü, Dienerschaft ind historischen Kostümen und kleinen Anekdoten.


Literatur im Garten

Auch in diesem Jahr am 22. Juni konnten wir wegen regnerischem Wetter nicht im Garten sitzen,

sondern blieben drinnen im gemütlichen Gastraum.

Birgit Pauls, geboren in Husum, ist die Autorin der Kotzenbüllkrimis. Sie selbst ist

in Kotzenbüll und Tönning aufgewachsen. Die Tönning-Krimis sind auf Platt und

Hochdeutsch geschrieben. So kann auch die im Plattdeutschen ungeübte Leserin

 

Birgit Pauls las verschiedene Passagen ihrer Kotzenbüll- und Tönning-Krims vor.

Das Publikum lauschte gespannt und lachte über den teils schwarzen Humor in den

Geschichten.

In der Pause erfreuten sich alle Anwesenden am "Literaturteller" vom Seekrug.

 


Landfrauenfahrt am 07. Juni 2017

"Warum in die Ferne schweifen" hieß es zu unserer diesjährigen Tagesfahrt. 

In die Holsteinische Schweiz zum Dodauer Forst zur Bräutigamseiche ging

das erste Ziel. Anschießend zu einer Betriebsbesichtung auf dem Obsthof von

Axel Münster mit der hofeigenen Brennerei. Verkostung eines Obstbrandes oder

Likör's. Dann auf zur 5-Seen-Fahrt nach Plön. Über den Edebergsee, den Höftsee

und den Behlersee in den Langensee zur Zwischenstation im Landgasthof Kasch 

in Timmdorf zu einem Buffet rund um die Bratkortoffel. Weiter über den Dieksee

wieder nach Plön und ab in den Bus um zur Familie Steffens nach Ahrensbök zu

fahren. Die Landwirte Steffens haben sich ein Standbein mit der Produktion von

Eis aufgebaut. 30 Mini-Eiskugeln wurden zum Testen angeboten. Dazu gab es

Kaffee und Tee.

Ein vollgefüllter Tag ging um 19.30 dann in Lütjenburg wieder zu Ende.


Kräutersalben und Tinkturen selbst gemacht

 

 

 

Viel Spaß hatten alle Teilnehmer am Mittwoch, den 26. April 2017

auf dem Hof bei unserer Vorsitzenden K. Strohbeen-Hansen beim

herstellen von Salben und Tinkturen aus selbstgeplückten Kräutern.

 

Nicht viel braucht man, um eine tolle Salbe herzustellen:

 

Einen Ölauszug von Kräutern nach eigener Wahl und Bienenwachs,

alles zusammen wird dann erhitzt und gut verrührt, etwas abkühlen

lassen, weiter rühren und in Behälter füllen.

 

Schon fertig !!!!!

 


Osterfrühstück


Am 08. April 2017 kamen 57 Landfrauen zu unserem Osterfrühstück in der Fischkate Seekrug zusammen. Nach der Begrüßung gab unsere 1. Vorsitzende Karin Strohbeen-Hansen das Buffet frei und jeder konnte sich reichhaltig an den vielen Köstlichkeiten bedienen. 

Die Tische waren mit Osterhasen und Küken österlich geschmückt.

Die weitere Programmgestaltung über die religiöse sowie kultuerelle Bedeutung des Osterfestes wurde von drei Landfrauen vorgetragen. Über Brauch des Winterfeuers, Osterwasser holen oder das Osterhasengeheimnis und vieles mehr konnten wir hören. Untermalt wurde alles mit frühlinghaften Liedern begleitet auf Gitarre und Akkordeon.


Die Geschichte der Trakehner-Pferde

 

22. März 2017 in der VR-Bank Lütjenburg

 

Der Fotograf Josef Grunenberg führte uns den schwarz-weiß Film von 1936 als Stummfilm über die Geschichte der Trakehner-Pferde im früheren Ostpreußen vor. Die Trakehner Pferde dienten als Helfer in der Landwirtschaft, als Reitpferd, als Gespannpferd, aber auch bei der Jagd oder beim Militär waren die Pferde nicht wegzudenken.

 

Nach der Kaffeepause berichtete Herr Rowedder vom Gut Panker über die heutige Trakehner Zucht und wie der Fortbestand dieser Rasse bestehen blieb.

 

Das diese Veranstaltung auf viel Interesse stieß, bewieß die große Resonanz der Teilnehmer.

 


Was ist Telemedizin?

Telemedizin

07. Februar 2017 im “Zeitlos” /Neudorf

 

Herr Dr.Carsten Leffmann, Geschäftsführer der Ärztekammer SH, bringt uns die Bedeutung der Telemedizin näher. Was ist Telemedizin? Es sind medizinische Leistungen über eine Distanz hinweg.  Konkret: Diagnostik und Therapie können auch durchgeführt werden, wenn sich Arzt und Patient nicht am selben Orte befinden, aber vorher muss es zwischen Patient und Arzt immer einen persönlichen Kontakt geben, das ist Voraussetzung.

 

Und so begann die Telemedizin:

Früher hörte der Arzt den Herzschlag mit dem Ohr ab, dann kam das Stethoskop, die erste Entfernung. Per Smartphon oder “Maus-Klick” ist es heute möglich, sich bei seltenen Krankheiten in der ganzen Welt auszutauschen. Oder einfach ein Modul mit dem Smartphon verbinden, schon werden alle Daten, z.B. bei chronischen Erkrankungen (Diabetes, Asthma oder auch Herzkrankheiten) weitergegeben. Oder einfach bei Beschwerden einloggen und loschatten, per Videotelefonie beraten lassen.

 

Elektronische Gesundheitsdienstleistungen sind in vielen Bereichen selbstverständlich geworden. Man sitzt gemütlich zu Hause und ermittelt seine Werte - EKG, Gewicht oder Blutdruck. Diese werden dann automatisch an die betreffende Zentrale übermittelt. Für Berufstätige oder auch mobilitätseingeschränkte Menschen kommt der Internet-Doktor zugute. Keine Wartezeiten in überfüllten Wartezimmern.

 

Aber für all diese zukunftsträchtigen medizinischen Leistungen brauchen wir gut ausgebaute Breitbandnetze.


“Heiße Wecken-Essen” mit Butter, das war lecker!

Quiz

So begann unser erstes Treffen am 17. Januar 2017 im Restaurant Bismarkturm in Lütjenburg.

 

Danach hatten wir sehr viel Spaß beim Spielenachmittag, organisiert von den Damen des LandFrauenVereins Schönberg unter Leitung von Uta Finck. Wir bekamen alle verschiedene Aufgaben, die nicht “ohne” waren. An 7 Tischen zu je 5 Personen rauchten uns die Köpfe. Themen zu

  • Haus und Garten
  • Märchenhaftes und Berühmtes
  • Erdkunde, Politik und Geschichte
  • Körner erkennen
  • Wilde und zahme Tiere

und vieles mehr wurden von den Gruppen gelöst.