Berichte 2018

Fahrradtour am 05. September 2018

In diesem Jahr trafen sich 15 Teilnehmer um 13.30 Uhr in Lütjenburg am Kreisel/Pankerstraße. Bei herrlichem Sonnenschein führten uns Helma und Uwe Göttsch Richtung Darry, dann weiter nach Emkendorf. Erst einmal Rast mit einem Erfrischungsgetränk und tollem Ausblick auf die Ostsee und die Umgebung des Selenter Sees. Weiter ging es über Tröndel, Gleschendorf nach Dransau. Über Giekau nach Fresendorf mit Stopp zur Stärkung bei  Kaffee und Kuchen. Danach Weiterfahrt wieder nach Lütjenburg und dann jeder nach Hause. Wieder mal eine gut organisierte Tour durch unsere wunderschöne hügelige Landschaft. 


Besuch im Landtag und Rahmenprogramm in Kiel am 15. Juni 2018

Um 9.00 Uhr starteten wir am ZOP in Lütjenburg. Um 10.45 Uhr bekamen wir eine Einführung in den Schleswig-Holsteinischen Landtag und die Tagesordnung. Sylt-Pannen

-Die Marschbahn- Entschädigung für Bahnkunden und Abschiebehafteinrichtung in Glückstadt. Von 11.15 Uhr bis ca. 12.30 Uhr Teilnahme an der Plenarsitzung. Danach Gespräch mit den Abgeordneten Werner Kalinka von der CDU und Bernd Voß von den Grünen. Mittagessen in der Landtagskantine. Danach gab es die Möglichkeit, die Ausstellung "Die Stunde der Matrosen in Kiel" zu besuchen. Ausklang war dann das gemeinsame Kaffeetrinken an der Kieler Förde.


Literatur im Garten am 01. Juni 2018

8 Landfrauen aus der Literatur-AG des LandFrauenVereins Lütjenburg lesen vor:

Thema:        Autoren in Schleswig-Holstein

im Filippos Obst-  und Erlebnisgarten Manthey in Futterkamp.

Autoren wie Matthias Claudius, Johann Hinrich Voß, Friedrich Hebbel, Theodor Storm, Theodor Fondane, Siegfried Lenz, Sarah Kirsch, und Karin Reschke wurden vorgestellt.

Während der Pause wurde ein Literaturteller mit Spargelsalat, Käse, selbstgebackenem Brot und natürlich Erdbeeren gereicht.


Tagesfahrt nach Tondern und ins Nolde Museum am 23. Mai 2018

Um 07.30 starteten wir in Lütjenburg und fuhren zunächst nach Tondern. Hier gingen wir in die "Alte Apotheke", wo es auf über 1000 qm Ladenfläche eine Menge zu kaufen gibt, z. B. Kunstartikel, Haushaltsartikel, Souvenirs, u.v.m.  Außerdem gibt es ganzjährig eine große Weihnachtsausstellung zu bewundern. Im Anschluss fuhren wir zum Mittagessen in den "Alten Deutschen Grenzkrug". Die Spezialität des Hauses ist Putenkeule mit Gemüse und Bratkartoffeln. Nach dem Essen ging die Fahrt nach Neukirchen, Seebüll zum Nolde Museum. Hier bekamen wir eine Führung und konnten die neue Ausstellung "Noldes Wanderjahre und sein Weg zum Expressionismus" sehen. Im Anschluss konnten wir den herrlich angelegten Garten besichtigen und uns mit Kaffee/Tee und Kuchen im Cafe "Backstube Seebüll" stärken.

Danach folgte die Heimfahrt nach Lütjenburg.


Vorstellung Hospiz-Verein  am 17. April 2018

Frau Silke Eckeberg als Vorsitzende des Plöner Hospiz-Vereins stellt die Arbeit der Vereine vor.

Im Mittelpunikt der Hospizarbeit steht der schwerkranke und sterbende Mensch mit seinen Wünschen und Bedürfnissen, wie z. B. bis zum Lebensende zu Hause bleiben zu können. Dies zu ermöglichen ist eine der Aufgaben der ambulanten Hospizdienste. Die Begleitung endet nicht mit dem Tod, sie wird auch auf Wunsch für die Angehörigen in der Zeit der Trauer weitergeführt. Es werden Trauerberatungen oder auch Trauergruppen angeboten (z. B. Trauercafe´s).

In unserer unmittelbaren Umgebung gibt es in Eutin das Palliativzentrum des

St. Elisabeth-Krankenhauses. In Preetz und Eutin wird der Verein durch hauptamtliche Mitarbeiter und in Lütjenburg und Plön durch ehrenamtliche Mitarbeiter geführt.

Vorgestellt wurde auch das Projekt "Hospiz & Schule", in dem es darum geht, Kinder mit dem Thema "Tod und Sterben" nicht allein zu lassen.  


Geschichte der Trakehner am 04. April 2018

Da das Interesse im letzten Jahr bei dieser Veranstaltung so groß war, entschlossen wir uns, den schwarz-weiß Film ein zweites Mal vorführen zu lassen.

Der Fotograf Josef Grunenberg erläuterte die Existenz des Filmes von 1936 und wie ein Pferdefreund dieses Material während des Krieges erhalten konnte. Herr Rowedder vom Gut Panker berichtet, wie es dann weiterging mit der Trakehner-Zucht nach dem zweiten Weltkrieg.


Osterfrühstück am 24. März 2018

Schöne gebastelte Tischdekoration fanden die Mitglieder und Gäste im Engelauer Kamin vor. Ein reichhaltiges und gutes  Frühstücksbuffet mit einem Glas Sekt genossen vorerst alle. Danach verteilte  unser Mitglied Andrea Wittenhagen-Keck ihre ausgearbeiteten Quizunterlagen auf den Tischen. Gruppenweise sollten die Lösungen für die 9 Kräuter, das Hasenmahl im Dorfkrug und der Eierspruch in Süttelin-Schrift gefunden werden. Es gab einen regen Austausch unter den Frauen. Mit Frühlingsliedern, einem Frühlingsgedicht und einer Ostergeschichte endete dieser nette Vormittag.  


Wir fertigen Osterdeko am 21. März 2018

Verschieden große Strohkränze waren die Basis für die Osterdekoration in der Gärtnerei "Tausendschön" in Lütjenburg. Mit Moos wurde der Kranz verkleidet. Kleine Stöckchen und Borke wurden mit Klammern und Klebstoff auf dem Kranz befestigt. Es gab Basteleier und natürlich Blumen in Zwiebelform oder im Reagenzglas oder Blumentopf zur Farbgebung. Jeder Osterkranz wurde ein Unikat und alle Frauen waren mit dem Ergebnis zufrieden.


Jahreshauptversammlung  am 19. Februar 2018

Die Jahreshauptversammlung fand wie immer um 14.00 Uhr im BBZ in Futterkamp statt.

Die stellvertretende Vorsitzende Frau Bünz eröffnet die Versammlung und begrüßt die Mitglieder und Ehrengäste. Nach den Regularien wird zum ersten Mal der Jahresrückblick 2017 mit Hilfe des Powerpoints zusammengefasst. Dieses fanden alle Mitglieder sehr interessant, da mit den Bildern viele Erinnerungen der Fahrten und Veranstaltungen wiederkamen.

Die Wahl einer neuen Vorsitzenden stand an, da Karin Strohbeen-Hansen nicht mehr zur Verfügung steht. Einstimmig wurde unser Mitglied Astrid Jantzen-Lengnik zur ersten Vorsitzenden gewählt.

Mit Kaffee und Kuchen wurde die Versammlung beendet.


Umgang mit dem Smartphone am 06. Februar 2018

Um 17.00 Uhr trafen sich 10 Teilnehmerinnen im Alten Posthof in Lütjenburg.

Unsere Mitglieder Andrea Wittenhagen-Keck und Astrid Jantzen-Lengnik vermittelten den Teilnehmern den Umgang mit dem Smartphone, dem schlauen Telefon, einem Handy mit vielen Computerfunktionen, Internetverbindung und Kamera. Praktische Aufgaben waren das Fotografieren mit dem Smartphone und das Versenden einer SMS. Für das Versenden und Empfangen von SMS braucht man kein Internet, sondern nur eine Telefonverbindung. 

Ein Anliegen der Teilnehmerinnen ist das Anwenden des Massager-Dienstes "Whats App". Hierfür braucht man jedoch einen  mit WLAN versehenen Raum, das war hier  nicht gegeben.


Plattdeutsches Theater am 21. Januar 2018

Plattdeutscher Schwank mit der Plöner Speeldeel in der "Alten Schmiede" in Lütjenburg.

Die Bühne in der Alten Schmiede wurde zu einem gemütlichen Wohnzimmer hergerichtet.

Nun konnte die Vorstellung mit dem Stück "Veer Froonslüd für Karli" beginnen.

 

Die frustrierten drei WG-Bewohnerinnen, Anke, Hanna und Lotte haben sich geschworen

"Nie wieder einen Mann" ins Haus zu lassen. Ihr Protestsong, der sie an ihre unzuver-

lässigen Ehemänner erinnern soll, wird jeden Tag gemeinsam gesungen.

Jedoch, es kommt anders, als der Staubsaugervertreter Karli auftaucht und ihm die Frauen nacheinander verfallen.

Was die drei nicht ahnen, ist, dass Karli mit Luise verheiratet ist. Luise taucht eines Tages in der WG auf. Da wird es den Damen dann doch zu bunt und sie beschließen, alle vier gemeinsam, Karli eine Lektion zu erteilen, die er nie vergisst.


"Abnehmen durch Hypnose" am 11. Januar 2018

 

Im Bismarckturm in Lütjenburg trafen wir uns um 14.30 Uhr zum Gesundheitsthema "Abnehmen durch Hypnose" Alle waren gespannt!

Jeder ist empfänglich für Hypnose, man muss nicht daran glauben.

Das Motto der Referanten Sandra und Boris Kistenmacher lautet:

"Gewohnheiten ändern & besser leben durch Hypnose. Es kann auf einfache Weise helfen und unterstützen, z. B. das Wunschgewicht zu erreichen und dauerhaft zu behalten.

Jedoch erforderlich ist die Mitarbeit des Klienten. Das Nacharbeiten zuhause ist ein wichtiger Teil der Arbeit, um die alten negativen Glaubenssätze in neue Positive zu verwandeln.


Berichte  2017

Weihnachtskonzert und Weihnachtsmarkt

 

Zum Weihnachtsmarkt nach Hamburg starteten wir am 09. Dezember. Leider bei nicht

so schönem Wetter. Schneeregen war angesagt, aber das schreckte keine Landfrau.

Einen Bummel über den Weihnachtsmarkt am Rathausplatz konnte jeder so genießen

wie er wollte. Einige gingen Kaffee trinken oder schauten sich die weihnachtliche

Atmosphäre in den vielen geschmückten Einkaufsstraßen an. Andere gingen auf

den Weihnachtsmarkt, wo Punsch und Bratwurst genossen werden konnte.

 

Nun waren alle gespannt auf das Weihnachtskonzert mit dem Carl-Philipp-Bach-Chor

und Lesungen mit Senta Berger in der Laeiszhalle. Schon wenn man in die Laeiszhalle

eintritt, ist man von der prachtvollen Architektur fasziniert. Der wundervolle Chor und

die ausgewählten Texte und Geschichten von Senta Berger mit besinnlichen und

heiteren Inhalten trifft die Herzen der Zuhörer.

 


Weihnachtsfeier am 05. Dezember 2017

Mal eine ganz andere Weihnachtsfeier konnten alle in diesem Jahr erleben. Wir fuhren mit dem Bus ins Marionettentheater "Krieglstein" nach Plön und sahen die neu inszenierte Aufführung von "Kalif Storch". Es ist beeindruckend, wie die Marionetten zum Leben erwachen, vor allem auch die Störche, wie sie mit ihren Schnäbeln klappern. Und wie das Bühnenbild sich verwandelte, ja eine wahre Kunst.

 

Nach der faszinierenden Vorstellung ging es zum "Dörpskrog Lindemann" nach Rathjensdorf, wo wir mit Kaffee und Torte und natürlich unseren LandFrauen-Plätzchen verwöhnt wurden. Mit Weihnachtsliedern, begleitet auf dem Akkordeon und netten Geschichten wurden wohl alle auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt.


Vortrag "Entgiftung und Entsäuerung

Die Heilpraktikerin Gabriele Abraham aus Heiligenhafen berichtet  am 02. November im Restaurant "Zeitlos" über die Entgiftung und Entsäuerung in unserem Körper. Durch zu viel Säure ist weniger Sauerstoff für die Organe vorhanden. Der Säure-Basen-Haushalt stimmt nicht mehr.

Basenbildende Lebensmittel (z. B. Gemüse, Hülsenfrüchte, reifes Obst, Salate,Keimlinge). Täglich mindestens eine Portion saisonales Gemüse essen.

Säurebildner (z. B. Fleisch, Getreide, Milchprodukte, Ei oder auch Zucker) meiden.

Viel trinken (Mineralwasser, Kräutertee)

Trinkmenge (Körpergewicht x 30 ./. 1000)

Am Abend sollte man auf jeden Fall "Basisch" essen.

Je weniger Säure, desto mehr Sauerstoff im Körper, denn:   Gesunde Menschen haben viele Wünsche, Kranke nur "EINEN"

 

 

 

Erntedankfeier am 04. Oktober 2017

Das erste Ziel war das Gut Schierensee bei Grebin mit Besichtigung der Ställe. In der großen Reithalle dann eine Vorführung mit einem Achal-Tekkiner Vollblut. Das Achal-Tekkiner Vollblut ist die älteste rein-gezüchtete Pferderasse der Welt.

Danach durch den Zauberfeengarten direkt am Schierensee zur Ehrwürdigen Espe mit dem Wünsche-gehen-in-Erfüllung-Platz. Verschlungene Zauberpfade durch das Erlenufer mit vielen Skulpturen aus Eisen oder auch aus Stein. Leider war es durch den Regen hier sehr aufgeweicht und man musste vorsichtig sein, damit man nicht ausrutscht.

Mit dem Bus fuhren wir dann alle zur Grebiner Mühle. Im Cafe "To´ n Windbüdel" wartete schon der Pastor Uli Gradert aus Niederkleveez auf uns. Um alle mit seiner "Andacht to Oornbeer in de Grebiner Möhl" zu erreichen (wir saßen in zwei Räumen) stand er auf der Treppe. Aber mit Mikrofon ging alles sehr gut. Nach der Andacht stärkten wir uns mit den leckeren selbstgegbackenen Torten mit Kaffee und Tee.  Dann wurden wir verzaubert durch Gesang . Die Cafe-Inhaberin Tina Benz führte uns gemeinsam mit dem Gitarristen Hans-Peter Höller in eine musikalische Zeitreise. Von Musical, Gospel, Jazz, Klassik oder Volkslied, es war alles dabei. Tina Benz gab alles, romantisch bis rockig, oder auch ihr persönliches Lieblingslied.

Wir hatten alle einen tollen, mal ganz anderen, Erntedanknachmittag in Grebin.


Unsere Fahrradtour nach der Sommerpause

Am Mittwoch, 06. Sept. 2017 fand unsere diesjährige Fahrradtour, organisiert wie immer von Helma Göttsch, leider bei unbeständigem Wetter, statt. 11 Damen und Herren trafen sich um 13.30 Uhr in Blekendorf, bei Sonnenschein. Mit Proviant in den Satteltaschen fuhren wir über Kaköhl bis zur Abzweigung Buschkate, dann auf dem Feldweg nach Barensdorf. Weiter Richtung Hansühn bis nach Charlottenhof. Hier erst einmal eine Kaffeepause mit den selbstge-

backenen Kuchen. Der Himmel wurde immer dunkler, deshalb ent-

schieden wir uns für den einfachen und kürzeren Weg bergab nach Grammdorf. Der Regen wurde heftiger, aber unsere Ca´pes schützten uns gut. Der Rückweg Richtung Farve, es regnete in Strömen, es blieb nicht aus, dass wir nass wurden. Eine Schutzhütte diente als Zwangs-

pause mit einer kleinen Stärkung. Nun aber auf dem schnellsten Wege auf dem Radweg an der B 202 zurück nach Blekendorf. Trotz Pfützen und teilweise matschigen Wegen waren alle lustig drauf und die 27 km kamen einem gar nicht so lang vor.


LandFrauen-Reise nach Bad Lauchstädt

Vom 02.07. - 06.07.2017 reisten die Landfrauen in die Goethestadt Bad Lauchstädt, nach Thüringen und Mitteldeutschland. Es wurde geboten:

Besuch Schokoladenfabrik Halloren, Präsentation Mitteldeutschland, Besichtigung Schloss Neuenburg und Stadtführung Naumburg, Führung Sektkellerei Rotkäppchen (1 Glas Sekt), Führung Burg Querfurt, Stadtführung Bad Kösen mit Gradierwerk, Besichtigung Winzervereinigung Freyburg mit Kellerführung und Verkostung, geführte Fackelwanderung mit Umtrunk, Stadtführung Leipzig und Stadtrundgang Quedlinburg.

Ein Abend stand unter dem Motto "Tafelfreuden wie zu Goethes Zeiten"

mit einem 4-Gang-Menü, Dienerschaft ind historischen Kostümen und kleinen Anekdoten.


Literatur im Garten

Auch in diesem Jahr am 22. Juni konnten wir wegen regnerischem Wetter nicht im Garten sitzen,

sondern blieben drinnen im gemütlichen Gastraum.

Birgit Pauls, geboren in Husum, ist die Autorin der Kotzenbüllkrimis. Sie selbst ist

in Kotzenbüll und Tönning aufgewachsen. Die Tönning-Krimis sind auf Platt und

Hochdeutsch geschrieben. So kann auch die im Plattdeutschen ungeübte Leserin

 

Birgit Pauls las verschiedene Passagen ihrer Kotzenbüll- und Tönning-Krims vor.

Das Publikum lauschte gespannt und lachte über den teils schwarzen Humor in den

Geschichten.

In der Pause erfreuten sich alle Anwesenden am "Literaturteller" vom Seekrug.

 


Landfrauenfahrt am 07. Juni 2017

"Warum in die Ferne schweifen" hieß es zu unserer diesjährigen Tagesfahrt. 

In die Holsteinische Schweiz zum Dodauer Forst zur Bräutigamseiche ging

das erste Ziel. Anschießend zu einer Betriebsbesichtung auf dem Obsthof von

Axel Münster mit der hofeigenen Brennerei. Verkostung eines Obstbrandes oder

Likör's. Dann auf zur 5-Seen-Fahrt nach Plön. Über den Edebergsee, den Höftsee

und den Behlersee in den Langensee zur Zwischenstation im Landgasthof Kasch 

in Timmdorf zu einem Buffet rund um die Bratkortoffel. Weiter über den Dieksee

wieder nach Plön und ab in den Bus um zur Familie Steffens nach Ahrensbök zu

fahren. Die Landwirte Steffens haben sich ein Standbein mit der Produktion von

Eis aufgebaut. 30 Mini-Eiskugeln wurden zum Testen angeboten. Dazu gab es

Kaffee und Tee.

Ein vollgefüllter Tag ging um 19.30 dann in Lütjenburg wieder zu Ende.


Kräutersalben und Tinkturen selbst gemacht

 

Viel Spaß hatten alle Teilnehmer am Mittwoch, den 26. April 2017

auf dem Hof bei unserer Vorsitzenden K. Strohbeen-Hansen beim

herstellen von Salben und Tinkturen aus selbstgeplückten Kräutern.

 

Nicht viel braucht man, um eine tolle Salbe herzustellen:

 

Einen Ölauszug von Kräutern nach eigener Wahl und Bienenwachs,

alles zusammen wird dann erhitzt und gut verrührt, etwas abkühlen

lassen, weiter rühren und in Behälter füllen.

 

Schon fertig !!!!!

 


Osterfrühstück


Am 08. April 2017 kamen 57 Landfrauen zu unserem Osterfrühstück in der Fischkate Seekrug zusammen. Nach der Begrüßung gab unsere 1. Vorsitzende Karin Strohbeen-Hansen das Buffet frei und jeder konnte sich reichhaltig an den vielen Köstlichkeiten bedienen. 

Die Tische waren mit Osterhasen und Küken österlich geschmückt.

Die weitere Programmgestaltung über die religiöse sowie kultuerelle Bedeutung des Osterfestes wurde von drei Landfrauen vorgetragen. Über Brauch des Winterfeuers, Osterwasser holen oder das Osterhasengeheimnis und vieles mehr konnten wir hören. Untermalt wurde alles mit frühlinghaften Liedern begleitet auf Gitarre und Akkordeon.


Die Geschichte der Trakehner-Pferde

 

22. März 2017 in der VR-Bank Lütjenburg

 

Der Fotograf Josef Grunenberg führte uns den schwarz-weiß Film von 1936 als Stummfilm über die Geschichte der Trakehner-Pferde im früheren Ostpreußen vor. Die Trakehner Pferde dienten als Helfer in der Landwirtschaft, als Reitpferd, als Gespannpferd, aber auch bei der Jagd oder beim Militär waren die Pferde nicht wegzudenken.

 

Nach der Kaffeepause berichtete Herr Rowedder vom Gut Panker über die heutige Trakehner Zucht und wie der Fortbestand dieser Rasse bestehen blieb.

 

Das diese Veranstaltung auf viel Interesse stieß, bewieß die große Resonanz der Teilnehmer.

 


Was ist Telemedizin?

Telemedizin

07. Februar 2017 im “Zeitlos” /Neudorf

 

Herr Dr.Carsten Leffmann, Geschäftsführer der Ärztekammer SH, bringt uns die Bedeutung der Telemedizin näher. Was ist Telemedizin? Es sind medizinische Leistungen über eine Distanz hinweg.  Konkret: Diagnostik und Therapie können auch durchgeführt werden, wenn sich Arzt und Patient nicht am selben Orte befinden, aber vorher muss es zwischen Patient und Arzt immer einen persönlichen Kontakt geben, das ist Voraussetzung.

 

Und so begann die Telemedizin:

Früher hörte der Arzt den Herzschlag mit dem Ohr ab, dann kam das Stethoskop, die erste Entfernung. Per Smartphon oder “Maus-Klick” ist es heute möglich, sich bei seltenen Krankheiten in der ganzen Welt auszutauschen. Oder einfach ein Modul mit dem Smartphon verbinden, schon werden alle Daten, z.B. bei chronischen Erkrankungen (Diabetes, Asthma oder auch Herzkrankheiten) weitergegeben. Oder einfach bei Beschwerden einloggen und loschatten, per Videotelefonie beraten lassen.

 

Elektronische Gesundheitsdienstleistungen sind in vielen Bereichen selbstverständlich geworden. Man sitzt gemütlich zu Hause und ermittelt seine Werte - EKG, Gewicht oder Blutdruck. Diese werden dann automatisch an die betreffende Zentrale übermittelt. Für Berufstätige oder auch mobilitätseingeschränkte Menschen kommt der Internet-Doktor zugute. Keine Wartezeiten in überfüllten Wartezimmern.

 

Aber für all diese zukunftsträchtigen medizinischen Leistungen brauchen wir gut ausgebaute Breitbandnetze.


“Heiße Wecken-Essen” mit Butter, das war lecker!

Quiz

So begann unser erstes Treffen am 17. Januar 2017 im Restaurant Bismarkturm in Lütjenburg.

 

Danach hatten wir sehr viel Spaß beim Spielenachmittag, organisiert von den Damen des LandFrauenVereins Schönberg unter Leitung von Uta Finck. Wir bekamen alle verschiedene Aufgaben, die nicht “ohne” waren. An 7 Tischen zu je 5 Personen rauchten uns die Köpfe. Themen zu

  • Haus und Garten
  • Märchenhaftes und Berühmtes
  • Erdkunde, Politik und Geschichte
  • Körner erkennen
  • Wilde und zahme Tiere

und vieles mehr wurden von den Gruppen gelöst.